Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation

Al Weckert
Das Seminar „Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation“ vermittelt die zentralen Elemente empathischer Kommunikation: Selbstempathie, Empathie für andere und eine klare und respektvolle Sprache. Es trainiert grundlegende kognitive und affektive Wahrnehmungsfähigkeiten und ein Vokabular für bedürfnisorientiertes Verhandeln.

Der Workshop beinhaltet die wichtigsten und besten GFK-Grundübungen:
• die vier Schritte der GFK
o wertfreie Beobachtung statt Interpretation,
o Gefühlsäußerungen ohne Schuldzuweisung,
o Bedürfnisse erkennen und benennen,
o klare und konkrete Bitten aussprechen,
• ein Vokabular für Gefühle und Bedürfnisse,
• Selbstempathie und Selbstklärung,
• empathische Präsenz: besser zuhören,
• schwierige Dialoge meistern,
• bedürfnisorientiertes Verhandeln,
• Ärger überwinden,
• Feedback geben, ohne zu verletzen,
• „Celebration of Life”: (Team-)Erfolge feiern.

Dozent: Al Weckert ist Diplom-Volkswirt, Trainer für Gewaltfreie Kommunikation, zertifizierter Trainer für Mimikresonanz®, Mediationsausbilder BM(r).

Basics of Nonviolent Communication

The seminar “Fundamentals of Nonviolent Communication” teaches the central elements of empathic communication: self-empathy, empathy for others and clear and respectful language. It trains basic cognitive and affective perception skills and a vocabulary for needs-oriented negotiation.

The workshop includes the most important and best basic NVC exercises:
– the four steps of CSF
o non-judgmental observation instead of interpretation,
o expressing feelings without blaming,
o recognizing and naming needs,
o making clear and specific requests,
– a vocabulary for feelings and needs,
– Self-empathy and self-clarification,
– empathic presence: listening better,
– mastering difficult dialogues,
– needs-based negotiation,
– Overcoming anger,
– Giving feedback without hurting,
– “Celebration of Life”: Celebrating (Team) Successes.

Lecturer: Al Weckert has a degree in economics, is a trainer for non-violent communication, certified trainer for Mimikresonanz®, mediation trainer BM(r).

What do I need to know to participate?

How will we learn?
Lectures, small group exercises, role plays, media presentations

Seminar Goal
The participants
– Know how to address difficult topics appropriately,
– know how to prepare difficult conversations,
– can give clear, but also respectful feedback,
– can listen actively and name the feelings and needs of their counterpart,
– have a broad vocabulary of feelings and needs,
– grasp the concerns of their conversation partner, even if these are presented in “dirty packaging” (negative evaluations, blame, etc.),
– are able to perceive their own emotions and moods,
– know how to regulate their own strong feelings in the event of conflict,
– switch flexibly between self-empathy and empathy for others in conversation,
– know why it is useful to refer to concrete observations when making judgments and evaluations,
– know how to make a specific and effective request,
– can express gratitude and appreciation to others appropriately.

Maximum number of participants
100

 

Zur Merkliste hinzufügen Von der Merkliste entfernen
Al Weckert
Wie werden wir lernen?

Vorträge, Kleingruppenübungen, Rollenspiele, mediale Präsentationen

Ziel der Veranstaltung

Die Teilnehmer
• wissen, wie man schwierige Themen angemessen anspricht,
• wissen, wie man schwierige Gespräche vorbereitet,
• können ein klares, aber auch respektvolles Feedback geben,
• können aktiv zuhören und die Gefühle und Bedürfnisse ihres Gegenübers benennen,
• verfügen über ein breitgefächertes Vokabular für Gefühle und Bedürfnisse,
• erfassen die Anliegen ihres Gesprächspartners, auch wenn diese in „schmutziger Verpackung“ (Negativbewertungen, Schuldzuweisungen etc.) vorgetragen werden,
• sind in der Lage, eigene Emotionen und Stimmungen wahrzunehmen,
• wissen, wie sie im Konfliktfall starke eigene Gefühle regulieren können,
• wechseln im Gespräch flexibel zwischen Selbstempathie und Empathie für andere hin und her,
• wissen, warum es sinnvoll ist, sich bei Urteilen und Bewertungen auf konkrete Beobachtungen zu beziehen,
• wissen, wie man eine konkrete und wirkungsvolle Bitte ausspricht,
• können anderen gegenüber angemessen Dank und Wertschätzung äußern.

Max. Anzahl Teilnehmender

100